Schlagzeug

Schlagzeug – ja, das ist auch ein Instrument!

SchlagzeugTrotz seiner noch recht jungen Geschichte ist das Schlagzeug in seiner heutigen Form ein weit verbreitetes, vielschichtiges und »cooles« Instrument. Angefangen von Bongos, Congas und vielerlei Percussioninstrumenten, über Pauken, Xylophon und Vibraphon, die in den klassischen Orchestern und im Jazz ihren festen Platz haben, bis zum Drumset, das wir alle aus der »Band« kennen, sind Schlaginstrumente in jeder Musikform anzutreffen. Da das Schlagzeug eher ein Begleitinstrument ist, wird schon im Unterricht durch spezielles Material das Zusammenspiel gefördert – Ensembles, Trios oder einfach eine aufgenommene Band auf CD begleiten.

Kann man Schlagzeug auch nach Noten spielen? – Ja, genau wie andere Instrumente auch. Dies und grundlegende Haltungs- und Bewegungsabläufe werden in den ersten Stunden besprochen und eingeübt. Danach beginnt, meistens mit einem entsprechenden Buch, das Kennenlernen von verschiedenen Rhythmen, den Grooves. Nach und nach wird der Schüler mit verschiedenen Techniken vertraut gemacht und zum Bandspielen vorbereitet. Dieses Bandspiel wird entweder durch Ensembles der Musikschule gefördert oder der Schüler »trommelt« in Eigeninitiative Freunde zusammen und gründet so seine eigene Band. Aber auch ohne Eintritt in eine Bandformation ist das Schlagzeug als Soloinstrument geeignet.

Tatsächlich stellt sich der anfängliche Erfolg bald ein, denn hier muss kein Ton geformt, keine Tonleiter eingeübt werden. Jeder kann dieses Instrument erlernen, ohne eine besondere Begabung mitzubringen. Schon nach kurzer Zeit kann man einfache Rhythmen spielen. Aber auch mit noch so großer Begabung wird man ohne tägliches und regelmäßiges Üben keinen Erfolg verbuchen können, denn ein Schüler lernt nicht im Unterricht sein Instrument, sonder während der Woche, in der er hinter seinem Schlagzeug sitzt und übt! Diesen Einsatz seitens des Schülers, für sein Instrument Zeit einzuplanen und zu opfern, sollte jeder in Betracht ziehen.

Was angehende »Schlagzeugeltern« bedenken sollten, ist der nötige Platz für das Drumset – und die Toleranz der lieben Nachbarn. Schon öfters musste ein Schüler seine Tätigkeit vorzeitig abbrechen, weil die Nachbarschaft nicht mitspielte. Ja und auch ein Instrument wird für den Anfang benötigt, auch wenn diese Tatsache, die eigentlich ganz selbstverständlich ist, bei einigen Eltern ab und zu auf Unverständnis stößt …

Man kann mit etwa acht Jahren beginnen, aber es spielt auch die Körpergröße eine Rolle – man muss ja mit Händen und Füßen alle Instrumente erreichen können. Zwar bietet die Musikschule für den Unterricht zwei unterschiedlich große Drumsets an, aber besser ist es, sich vorher kurz zu treffen, um den Schüler auf seine Größe hin beurteilen zu können.

Viele nachfragende Eltern sagen, ihr Kind brauche neben seinen geistigen und körperlichen Aktivitäten etwas, um sich abzureagieren, und dafür wäre doch Schlagzeug wie geschaffen; man könne seinen alltäglichen Frust frei lassen und müsse ja eh nur »draufhauen«. Vielleicht ist diese Meinung darauf zurückzuführen, dass das Schlagzeug in seiner Urform bis in die prähistorische Zeit hineinreicht, wo rhythmisches Fußstampfen bzw. Händeklatschen oder primitives Bearbeiten ausgehöhlter Baumstücke den Anfang bildete. Aber das Schlagzeug verlangt auch einen sensiblen Umgang und filigranes Spiel – Schlagzeug ist auch ein Instrument! Und was für ein tolles!

Katrin und Markus Schneider