Violoncello

VioloncelloDas Violoncello – meist nur Cello genannt – gehört zur Familie der Violinen. Es wurde im 15. und 16. Jahrhundert entwickelt und ist seither in seiner äußeren Bauform weitgehend unverändert geblieben.

Die meisten Kompositionen für Violoncello stammen aus der klassischen Solo-, Kammermusik- und Orchesterliteratur. Aber auch in allen anderen musikalischen Bereichen bis hin zur Rockmusik wird es eingesetzt und wegen seines sonoren Klanges und seiner der menschlichen Stimme entsprechenden Tonlage geschätzt.

Celli werden in vielen Größen angeboten, sodass schon für die Kleinen ab 4 Jahren ein Unterrichtsbeginn möglich ist.

Die Anschaffungskosten liegen bei ca. 1000 € für ein vernünftiges Schülerinstrument. Es ist aber auch möglich, bei den Geigenbauern Instrumente zu mieten. Bei der Anschaffung ist die Absprache mit der Lehrkraft sicher hilfreich.

An der Musikschule wird für dieses Fach hauptsächlich Einzelunterricht, auf Wunsch aber auch Gruppenunterricht angeboten. Dabei ist regelmäßiges Üben des Instrumentes unbedingt erforderlich.

Schon bald ist es dann aber möglich, in einem oder mehreren der vielen verschiedenen Ensembles der Musikschule erste Erfahrungen im Zusammenspiel zu sammeln. Auch für die schon weiter Fortgeschrittenen bietet die Musikschule vielfältige Ensembles an. Daneben ist auch das jährlich stattfindende Probenwochenende der ganzen Streicherfachgruppe immer ein beliebtes und motivierendes Ereignis für die Schüler.