Preise und Auszeichnungen



Die Geigerin Maya Wichert (13) gewinnt internationalen Geigenwettbewerb

[02.11.2019]  Vom 23. Oktober bis 1. November 2019 fand in Weimar der 9. Internationale Louis Spohr Wettbewerb für junge Geiger statt.

Weltweit hatten sich insgesamt 162 Violin-Virtuosen per Video beworben. Aus dieser großen Zahl wählte die Jury 72 Geigerinnen und Geiger aus. Maya Wichert (13 Jahre) Schülerin des Ehepaares Michielsen und bereits parallel dazu Jungstudentin an der Münchner Musikhochschule, hatte sich beworben und wurde zur Teilnahme eingeladen.

Nach drei Wertungsrunden standen die Preisträger fest. Maya erhielt den ersten Preis in der Alterskategorie I, zusätzlich den Sonderpreis für die beste Interpretation eines Violinkonzertes aus der 3. Runde aller drei Altersgruppen.

Bitte hier klicken...

Kompetenznachweis Musik 2016
© Maik Schuck

• • •

Große Erfolge für Schülerinnen und Schüler der Kreismusikschule Fürstenfeldbruck beim Landeswettbewerb Jugend Musiziert in Hof.

[28.05.2019]  Aus der Akkordeonklasse Günter Glauber erzielten Luisa Frank aus Gröbenzell, Moritz Finsterwalder aus Neuried und Leoš Frahnke aus Germering jeweils einen ersten Preis mit Weiterleitung zum Bundeswettbewerb.

Aus der Klasse Simone und Peter Michielsen erspielten die beiden Violinistinnen Ela Polat aus Fürstenfeldbruck und Amelie Willig aus Puchheim in der Altersgruppe II einen ersten Preis. Eine Weiterleitung ist in dieser Altersgruppe noch nicht möglich.

Maya Wichert (Violine) und Aurelia Hoever (Viola) aus Gröbenzell wurden mir einem ersten Preis mit Weiterleitung ausgezeichnet. Hannah Gersbacher (Violine) aus Puchheim erhielt einen zweiten Preis.

Jetzt heißt es für die jungen Musikerinnen und Musiker, sich auf den Bundeswettbewerb Jugend Musiziert vorzubereiten, der dieses Jahr in den Pfingsttagen in Halle stattfinden wird.

Vorher geht es für die drei AkkordeonistInnen zusammen mit dem Akkordeonorchester „Funtasten“ noch nach Innsbruck zum „World Music Festival“, einem renommierten internationalen Wettbewerb für Akkordeonorchester.


• • •

56. Regionalwettbewerb »Jugend musiziert«

[31.01.2019]  Beim 56. Regionalwettbewerb „Jugend musiziert“ in München waren Puchheimer MusikerInnen sehr erfolgreich. Alle haben sich einen ersten Preis erspielt. Wir gratulieren:

In der Kategorie Violine Solo:
Altersgruppe 1b: Clemens Reißenweber 1.Preis (Privatschüler)
Altersgruppe 2 mit Weiterleitung zum Landeswettbewerb: Cecilia Querner 1. Preis mit WL (Privatschülerin)
Altersgruppe 3 mit Weiterleitung zum Landeswettbewerb: Clara Shen 1. Preis mit WL (Privatschülerin)
Altersgruppe 4 mit Weiterleitung zum Landeswettbewerb: Hanna Gersbacher 1. Preis mit WL (Musikschulschüler bei Peter Michielsen)
Altersgruppe 5 mit Weiterleitung zum Landeswettbewerb: Cleophea Matthes 1. Preis mit WL (Musikschulschüler bei Peter Michielsen)
Altersgruppe 6 mit Weiterleitung zum Landeswettbewerb: Emilia Matthes 1.Preis mit WL

In der Kategorie Violoncello Cello:
Altersgruppe 4 mit Weiterleitung zum Landeswettbewerb: Cosima Querner 1.Preis mit WL (Privatschülerin)

In der Kategorie Duo: Klavier und ein Holzblasinstrument
Altersgruppe 1b: Gloria Eismann (Klavier) 1. Preis (Schülerin von Cornelia Nonn-Jordache)
mit ihrer Partnerin Sophia Schatz auf der Querflöte.

In der Kategorie Klavier Kammermusik:
Altersgruppe 2 mit Weiterleitung zum Landeswettbewerb: Clemens Reißenweber 1. Preis mit WL mit seinen Münchner Partnern auf Violoncello und Klavier. (Clemens ist zweimal angetreten)

Wir gratulieren ganz herzlich unseren Lehrkräften Simone Burger-Michielsen, Peter Michielsen und Cornelia Nonn-Jordache!


• • •

Landeswettbewerb »Jugend musiziert«

Triumphe beim Bundesentscheid des Deutschen Akkordeon Musikpreises in Bruchsal

[18.06.2018]  Junge Akkordeonisten der Akkordeonklasse Günter Glauber (Kreismusikschule Fürstenfeldbruck und der Musikschule Planegg-Krailling) erreichen erste Plätze:

Das Akkordeon-Duo Luisa Frank und Jolina Santen überzeugten mit ihrer nahezu professionellen Darbietung von Bachs „Konzert nach Antonio Vivaldi“, dem Tango „Caricias“ von Sebastian Klein und dem ziemlich abstrakt anmutenden 3. Satz aus Jürgen Ganzers „Meccanico“. Kraftvoll und lyrisch zugleich, mit einer unglaublichen Ausdruckskraft und perfekt aufeinander abgestimmt absolvierten sie ihr Programm mit Bravour und wurden mit der höchsten vergebenen Punktezahl belohnt: 49 von 50 Punkten.

Auch das Ensemble der Akkokids (Josef Bingger, Wigo Wannenwetsch, Katharina Glauber, Christina Stöckle und Elisabeth Nordwig) spielten sich ganz an die Spitze. Nach einer wunderschönen Darbietung der Air von J.S. Bach zeigten die Wettbewerbs-Debütanten ein großes Facettenreichtum bei ihrer Interpretation der Micro Suite Nr. 2 von Wolfgang Russ-Plötz und konnten somit die Konkurrenz hinter sich lassen. Ein hervorragender 1. Platz mit 42,3 Punkten und strahlende Sieger bei ihrer ersten Wettbewerbsteilnahme.

Einen hervorragenden 3. Platz mit 46,3 Punkten erreichte Moritz Finsterwalder in der Kategorie Akkordeon Solo. Ausdrucksstärke und großartige Spielästhetik zeigte er bei seinem Vortrag der beiden lyrischen Stücke „Elfentanz“ und „Einsamer Wanderer“ von Edward Grieg, sowie dem „Choral Prelude“ von Evgeny Derbenko. Virtuosität und technische Brillanz im abschließenden „Asturias“ von Isaac Albeniz begeisterten das Publikum vollends.

Ebenfalls mit hervorragendem Ergebnis und nahezu gleicher Punktzahl schnitten die beiden Ensembles ab, die in derselben Altersgruppe angetreten waren:

45 Punkte und 4. Platz für das Ensemble „Junior Funtasten“ mit Leos Frahnke, Moritz Finsterwalder, Eric Krieger, Sabine Richter und Philipp Oberparleiter am Akkordeon, sowie Julian Putz und Konstantin Glauber am Schlagwerk für einen äußerst einfühlsam gespielten Tango aus der „Micro-Suite Nr. 3“ von Wolfgang Russ-Plötz und folgenden, sehr differenziert ausgearbeitete „Fünf Skizzen“ von Jürgen Danzer. Zum Finale erfreute ein spannend aufgebauter, mitreißender „Säbeltanz“ von Aram Khatschaturian.

44,7 Punkte und 5. Platz für das Ensemble „Jeunettes et leurs garcons“ mit Luisa Frank, Jolina Santen, Helen Höfer, Robin Wölfel und Konstantin Glauber am Akkordeon und Julian Putz am Schlagzeug für eine tief berührende, wunderschön gespielte „Melodia en La Menor“ von Astor Piazolla, die abwechslungsreich gestaltete, mit Können und Humor dargebrachte „City Moments“ von Hans-Günter Kölz abschlossen.

• • •



Anmeldeformular

Eine An-, Um- oder Zusatzanmeldung ist ganz einfach mit unserem Online-Formular

Entgeltordnung

Soviel kostet der Unterricht an unserer Musikschule

AGB

Das müssen Sie wissen, bevor Sie sich verbindlich bei uns anmelden

Kontakt

Rufen Sie uns an... oder schreiben Sie uns eine E-Mail!

Newsletter

Tragen Sie Ihre E-Mail Adresse ein, um monatlich über unsere Veranstaltungen und Aktuelles informiert zu werden!


Kreismusikschule FFB

Münchner Str. 5
82256 Fürstenfeldbruck
Tel.: 08141 / 610 4-0
Mail: info(*at*)kms-ffb.de
Fax: 08141 / 9729
Geschäftszeiten:
Mo - Fr 9:00 - 12:00 Uhr

Zweigstelle Gernlinden

Leitung: Susanne Ruscha
Mooswiesenweg 9
82216 Maisach (Postanschrift, kein Parteiverkehr!)
Tel.: 0174 / 8109955
Mail: gernlinden(*at*)kms-ffb.de



© 2020 Kreismusikschule Fürstenfeldbruck | Impressum | Datenschutzerklärung |