Tasteninstrumente an der Kreismusikschule FFB







 Klavier



Sein Name kommt aus dem Lateinischen: „clavis“ heißt dort „Taste“. Eigentlich sind alle Tasteninstrumente - also auch das Akkordeon, die Orgel und das Cembalo - Klaviere. Man kann auf diesen Instrumenten so viele Töne gleichzeitig spielen, wie man mit den Fingern erreichen kann. Außerdem können 2 oder sogar auch 3 Spieler gleichzeitig an einem Klavier spielen.

Das erste Klavier wurde übrigens 1700 in Florenz gebaut. Der Mann, der dieses tolle Instrument erfunden hat, hieß Bartolomeo Christofori. Im 19. Jahrhundert entwickelte sich die heutige Gestalt und der Stellenwert des Klaviers hat sich bis in die heutige Zeit erhalten. Auch das moderne Keyboard hat keine Chance gegen das fesselnde Tonbild eines Klaviers bzw. eines Flügels.

Eine saubere Anschlag-Technik ist Voraussetzung für den Erfolg in allen Stilrichtungen der Musik - egal ob Klassik, Rock, Pop oder Jazz. Und diese erlernt man nur auf einem richtigen Klavier. Alle großen Komponisten von früher und heute waren und sind phantastisch gute Klavierspieler. Und viele von ihnen haben bereits ganz klein angefangen.



Unsere Lehrkräfte für Klavier an der Kreismusikschule:


Martin Bischof


Ivo Csampai


Wolfgang Höll


Dieter Kanzleiter


Reinhard Kreuzinger


Irmtrud Ladenburger


Lutz Landwehr v. Pragenau


Cornelia Nonn-Jordache


Cornelia Oehl


Heidi Ott


Constanze Schlager-Lindner


Charlotte Urban


Inge Westermann


Elisabeth Zahner


Gabriele Zerner






 Keyboard



Unter dem Begriff Keyboard versteckt sich eine große Instrumentenfamilie, die aber alle eines gemeinsam haben: Tasten. Dazu gehören E-Pianos, Synthesizer, Sampler, Workstations, Heimorgeln, also eigentlich alle elektronischen Tasteninstrumente.

In den meisten Bands ist ein Keyboarder an Bord und hat vielfältige Aufgaben. Er sorgt mit flächigen Sounds für eine gewisse Grundstimmung, erzeugt orchesterartige Klänge, ist mit „klassischen“ Klaviersounds Teil der Rhythmusgruppe und natürlich auch solistisch tätig. Selbst Bands, die eigentlich keinen Keyboarder in der Besetzung haben, z.B. die Beatles, kommen bei vielen Studioproduktionen nicht ohne dieses Instrument aus. Hört euch mal Musikbeispiele von großartigen Keyboardern wie Rick Wakeman, Keith Emerson, Steve Porcaro oder George Duke an.

Auch als Alleinunterhalter ist das Keyboard unentbehrlich, so steuert man mit der linken Hand einen Rhythmus- und Akkordautomaten und spielt gleichzeitig mit der rechten Hand Melodien.

Wer schon Klavier spielen kann, tut sich auch sicher am Keyboard leicht und umgekehrt. Natürlich kannst du auch als kompletter Anfänger Keyboard lernen.



Unsere Lehrkräfte für Keyboard an der Kreismusikschule:


Martin Bischof


Wolfgang Höll


Dieter Kanzleiter


Reinhard Kreuzinger


Heidi Ott






 Akkordeon



Das Akkordeon ist ein Instrument der Volksmusik - stimmt. Aber: man findet es auch in „Akkordeon-Orchestern“, die nach dem Vorbild eines Sinfonie-Orchesters besetzt sind.

Zum Alter dieses Instrumentes ist zu sagen: ganz schön jung. Denn es wurde erst im 19. Jahrhundert entwickelt und trat den Siegeszug über die ganze Welt an.

Die Töne verdankt das Instrument vielen Zungen aus Metall, welche von der Luft aus dem Blasebalg zum Schwingen gebracht werden. Auf der einen Seite sehen wir weiße und schwarze Tasten wie beim Klavier, auf der anderen lediglich schwarze „Drücker“, die so genannten Basstasten. Das Akkordeon besteht also eigentlich aus zwei Instrumenten. Toll! Das erklärt seine sprichwörtliche Beliebtheit und sein Vorkommen in allen Gattungen der Musik - na ja - in beinahe allen. Wer also denkt, das Akkordeon ist kein vollwertiges Instrument, weil es hauptsächlich in der Volksmusik eingesetzt wird, der täuscht sich schwer.

Es gibt unzählige für dieses Instrument geschriebene Kompositionen und die großen Akkordeons mit vielen Registern (Klangfarben, die man durch Tasten verändern kann) sind - vorausgesetzt der Spieler / die Spielerin beherrschen ihr Instrument - eine echte Schau. Du findest Akkordeon-Künstler überall auf der Welt: In Rußland hat es den Namen „Bajan“, in Argentinien findet man das „Bandoneon“, in Frankreich verwendet es für die „Musette-Walzer“ einen ganz eigenen Klangtypus. Und es finden regelmäßige große Wettbewerbe statt.



Unsere Lehrkräfte für Akkordeon an der Kreismusikschule:


Günter Glauber


Kai Wangler






Anmeldeformular

Eine An-, Um- oder Zusatzanmeldung ist ganz einfach mit unserem Online-Formular

Entgeltordnung

Soviel kostet der Unterricht an unserer Musikschule

AGB

Das müssen Sie wissen, bevor Sie sich verbindlich bei uns anmelden

Kontakt

Rufen Sie uns an... oder schreiben Sie uns eine E-Mail!

Newsletter

Tragen Sie Ihre E-Mail Adresse ein, um monatlich über unsere Veranstaltungen und Aktuelles informiert zu werden!


Kreismusikschule FFB

Münchner Str. 5
82256 Fürstenfeldbruck
Tel.: 08141 / 610 4-0
Mail: info(*at*)kms-ffb.de
Fax: 08141 / 9729
Geschäftszeiten:
Mo - Fr 9:00 - 12:00 Uhr



© 2018 Kreismusikschule Fürstenfeldbruck | Impressum | Datenschutzerklärung |